topimage
Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen
Logo FSG
Facebook

Politik betrifft uns alle!

So können Sie uns unterstützen.

Obwohl die ArbeitnehmerInnen keine Schuld an der Wirtschafts- und Finanzkrise trifft, haben sie mit Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit und damit einhergehend sehr schmerzlichen persönlichen Einkommenseinbußen bereits eine gewaltige Last zur Bewältigung der Krise und ihrer Folgen aufgebürdet bekommen. Damit muss jetzt Schluss sein! Schon aus Gründen der Fairness müssen jetzt die Menschen im Zentrum der Wirtschafts- und Budgetpolitik stehen, und nicht die Banken!

Fair teilen

Wir wollen soziale Sicherheit und gleiche Lebenschancen für alle Menschen im Land. Dafür braucht es mehr Investitionen in den Sozialstaat und in öffentliche Einrichtungen. Das ist finanzierbar, wenn die Vermögenden, die bisher zu wenig zur Finanzierung des Sozialstaates beigetragen haben, einen höheren Beitrag leisten. Unser Weg heißt 'fair teilen' und nicht 'einseitig belasten’. Dazu ist ein Solidarpakt notwendig, bei dem auch die Banken, Unternehmen, Manager und Vermögende bei der Bewältigung der Krise mithelfen.

Zeit für Gerechtigkeit



"Zeit für Gerechtigkeit" war der Begrüßungsfilm des 41. SPÖ-Bundesparteitages.

Wir fordern, was wir brauchen:

  • Gute Aus- und Weiterbildung für alle
  • Ausreichend Arbeitssplätze für alle
  • Gute Löhne und Gehälter
  • Medizinische Versorgung für alle
  • Gleiche Chancen für Frauen
  • Gerechtes Steuersystem
  • Fairen Beitrag von Vermögenden
  • Mehr Lebensqualität mit kürzerer Arbeitszeit
  • Keine Chance für Fremdenfeindlichkeit
  • Sichere Pensionen für alle
Mehr Information zu den Positionen der FSG stehen Ihnen links als pdf-Download zur Verfügung.

Darum mitbestimmen!

Wenn sie die sozial gerechte Politik der FSG unterstützen und mitbestimmen möchten, dann werden Sie jetzt Mitglied beim > Österreichischen Gewerkschaftsbund oder bei der > Sozialdemokratischen Partei Österreichs.

Gemeinsam sind wir stärker!

Artikel weiterempfehlen

Teilen |